Kontakt

Ich bin mein eigener Chef – Alex schätzt die Unabhängigkeit

Für Alexander (33) ist es ein Stück Freiheit, LKW zu fahren. Der Quereinsteiger ist gelernter Landmaschinenmechaniker. Bei pfenning logistics hat er seinen Traum aus Kindertagen realisiert: wie der Vater LKW-Fahrer zu werden.

Es ist das erhebende Gefühl, einen großen LKW zu fahren, das Alexander jeden Tag aufs Neue begeistert. „Rumkommen, was von der Landschaft sehen und dorthin kommen, wo andere Urlaub machen, das ist es“, schwärmt der gebürtige Landshuter, der für pfenning logistics in der Filialbelieferung eines Handelsunternehmens unterwegs ist.

Bereits 2007 hat Alexander bei pfenning logistics angefangen und innerhalb nur eines Monats seinen Führerschein gemacht. Doch jung wie er war, hat er das Unternehmen zweimal verlassen, um woanders sein berufliches Glück zu versuchen.

„Als ich zurückkehrte, bin ich immer wieder herzlich aufgenommen worden“, erzählt Alexander. Jetzt ist er seit 2015 wieder dabei – und will nicht mehr mit seinem Job tauschen. „Hier bin ich mein eigener Chef und genieße das Vertrauen meines Vorgesetzten. Bei meiner Rückkehr habe ich einen neuen LKW erhalten. Das war ein tolles Gefühl, denn es war immer mein Traum, einen eigenen LKW zu fahren“, sagt Alexander, wohlwissend, dass er von pfenning logistics alle fünf Jahre ein neues Fahrzeug hingestellt bekommt, das technisch auf dem neuesten Stand ist. Schon sein Vater war Fahrer bei pfenning logistics. Der hat seinem Sohn die solide Firma mit dem guten Team recht früh ans Herz gelegt.

Es ist die Freiheit auf der Straße und es sind die Kollegen, „auf die man sich verlassen kann“, die Alexander begeistern. Auch privat hat er seinen Hafen gefunden. Pünktlich zu Heiligabend ist „Christkind“ Lukas auf die Welt gekommen. Damit ist die junge Familie mit Sarah (5), Manuel (10) und Mama Stephanie vorerst komplett. Zeit für die Familie hat Alexander auch: Da er nachts fährt, sieht er seine Kinder jeden Tag.