Kontakt

Vom Kunstmaler zum LKW-Fahrer – Seljami A. verbindet beides.

Warum bist Du LKW-Fahrer geworden?

Seljami A. Ursprünglich komme ich aus einer Transportfamilie. Also bin ich nach einem Studium zum Kunstmaler zum LKW Fahren gewechselt, um meine Familie ernähren zu können. Ich führe also die Familientradition fort.

Wie kommt man vom Kunstmaler zum LKW-Fahrer?

Seljami A. Nun, das war eine sehr nüchterne Entscheidung. Ich bin gebürtiger Mazedonier und habe dort bereits meinen LKW Führerschein erworben. Als Erwachsener bin ich in die Schweiz ausgewandert und habe dort Kunst studiert. Leider musste ich feststellen, dass ich damit meine Familie nicht ernähren kann. Vorsorglich hatte ich aber schon mal meinen mazedonischen LKW-Führerschein umschreiben lassen. So fing das an. Heute verbinde ich beide Berufe. Ich nutze die LKW Fahrten, um Eindrücke für meine Bilder zu sammeln. Den Herbst finde ich besonders schön mit seinen ganzen Farben. Er liefert mir Inspiration für das Malen, das ich als Hobby betreibe.

Wie sieht Dein Arbeitstag bei pfenning logistics aus?

Seljami A. Ich schwinge mich auf mein Fahrrad und mache mich auf den Weg zum Produktionswerk, wo mein LKW steht. Dort erhalten wir die Touren vom Kunden und beginnen unsere Rundläufe. Da ich in der Produktionsversorgung eines großen Chemiekonzerns fahre, bin ich entweder auf dem Werksgelände oder zwischen Werk und Außenlager unterwegs. In der Regel arbeiten wir sehr selbstständig. Durch regelmäßige Schulungen bleiben wir auch im Rahmen der Ladungssicherung immer auf dem neuesten Stand.

Was gefällt Dir am Werksverkehr?

Seljami A. Ich ziehe Inspiration aus meiner Arbeit, denn gerade für einen Chemiekonzern zu fahren ist besonders interessant. Die Ansprechpartner an der Produktion kennen mich schon alle welche Stoffe ich fahren muss und was mit diesen Rohstoffen so produziert wird.

Dein Chef hat verraten, dass du der hilfsbereiteste Kollege im Team bist. Stimmt das?

Seljami A. Es ist lebenswichtig beim Fahren von Gefahrgut, dass die Ladung richtig gesichert ist. Ich möchte immer sicher bei meiner Frau und meinen 4 Kindern ankommen. Das wünsche ich mir für jeden aus unserem Team.

Gefällt Dir Dein Arbeitsplatz bei pfenning logistics?

Seljami A. Ja, weil ich in einem tollen Team mit einem tollen Chef arbeite. Hier wird jeder Einzelne wertgeschätzt und wir arbeiten alle auf Augenhöhe. Jeder kennt und befolgt seine Aufgaben. Hier kann ich mir vorstellen bis zu meiner Rente zu arbeiten.

Sucht ihr aktuell LKW-Fahrer für Dein Team?

Seljami A. Ja, im Moment suchen wir 40 LKW-Fahrer für den Werksverkehr.

Du bist auch total aktiv bei der Fahrersuche, warum?

Seljami A. Weil ich möchte, dass es dem Team gut geht und wir unsere Arbeit reibungslos und sicher bewerkstelligen können. Denn wenn es unserer Firma gut geht, geht es auch unserem Team gut.

Warum sollte ein LKW-Fahrer in eurem Team starten?

Seljami A. Wir sind einfach ein klasse Team mit einem klasse Chef.

Worauf bist Du besonders stolz?

Seljami A. Darauf, dass ich meinen Kindern dieselben Erlebnisse schenken kann, die ich als Kind mit meinem Vater hatte. Ich erinnere mich noch lebhaft an jede LKW Tour. Es war so schön das Leuchten im Augen meiner Tochter gesehen zu haben.